Food First Information and Action Network

Int. Menschenrechts-Organisation für das Recht sich zu ernähren

Plattform „Wir haben es satt!“ fordert Kehrtwende der österreichischen Agrarpolitik Presse

Klare Absage an Wachstums- und Exportorientierung

Wien, 26.1.2015 Bei der heutigen Aktion anlässlich des Agrarpolitiktags der Wintertagung des Ökosozialen Forums fordern die VertreterInnen der Plattform “Wir haben es satt!“ eine „längst fällige Kehrtwende der österreichischen Agrarpolitik“. Der Agrarpolitiktag behandelt heuer die Themen „Bioökonomie“ und „Märkte im Wandel“. Angesichts der Überschussproduktion in wichtigen Sektoren der österreichischen Landwirtschaft (z.B. Milch) und daraus resultierenden Absatzproblemen bzw. Preiswettkämpfen propagieren die agrarpolitischen EntscheidungsträgerInnen verstärkt den Anbau von nachwachsenden Rohstoffen sowie den Export auf zunehmend außereuropäische Märkte.


>> weitere Infos

Wir haben es satt! Termin

Plattformaktion

Jedes Jahr Ende Jänner trifft sich Österreichs „Agrarelite“ zum Agrarpolitiktag der Wintertagung des Ökosozialen Forums. Und jedes Jahr wird versucht, Österreichs Agrarpolitik schönzureden. Heuer konzentriert man(n) sich auf „Bioökonomie“ und „Märkte im Wandel“.


26. 01. 2015
>> weitere Infos

FIAN-ÖBV-Neujahrsempfang Termin

Willkommen 2015

FIAN Österreich und ÖBV-Via Campesina Austria laden am 30.1.2015 in die gemeinsamen Büroräumlichkeiten. Wir wollen zusammen mit Kolleg_innen, Mitgliedern, Freund_innen, Aktivist_innen und Interessierten das neue Jahr willkommen heißen. Wir freuen uns über alle, die fernab von der Arbeit zum Kennenlernen, Austauschen und Wiedersehen vorbei schauen wollen. Für Speis und Trank ist gesorgt - wobei wir uns auch über Mitgebrachtes freuen!


30. 01. 2015
>> weitere Infos

Infofolder: Extraterritoriale Staatenpflichten Meldung

Menschenrechte jenseits von Grenzen

Viele Verletzungen von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten haben ihren Ursprung weit entfernt von dem Ort, an dem sie stattfinden. Universalität ist ein Grundprinzip der Menschenrechte. Dennoch interpretieren viele Staaten ihre menschenrechtlichen Verpflichtungen ausschließlich auf ihr eigenes Territorium beschränkt. In unserem neuen Infofolder werden die sogenannten Extraterritorialen Staatenpflichten (ETOs) und damit die menschenrechtlichen Verpflichtungen von Staaten gegenüber Menschen in anderen Ländern beschrieben.


>> weitere Infos

Urgent Action: Nepal - Banke

Überflutungen bedrohen weiterhin mehr als 3.000 Familien und deren Recht auf Nahrung im Bezirk Banke.

Jedes Jahr gefährden verheerende Fluten das Leben von mehr als 3.000 Familien im Bezirk Banke. Obwohl es in diesem Teil Nepals schon immer zu leichten Überflutungen kam, führte erst der Bau des Laxmanpur-Dammes und des Kalkalwa-Dammes der indischen Regierung zu der enormen Verstärkung dieses Naturereignisses. Die beiden Dämme befinden sich an der Grenze von Indien und Nepal und verändern den natürlichen Verlauf des Rapti-Flusses und zwei seiner Nebenflüsse. Dies führt zu jährlichen Überflutungen von mehreren Dörfern, weswegen sich die Menschen regelmäßig Hunger, Mangelernährung und wasserbezogenen Krankheiten ausgesetzt sehen.


>> weitere Infos

Aktuelles